Schlagwort-Archiv: Jesus Christus

Gebet

Habt Ihr Euch schon mal gefragt, was Gebet eigentlich ist? Laut dem Brockhaus Lexikon ist Gebet Hinwendung zu Gott. Aber Hinwendung zu Gott, der ja LIEBE IST, beinhaltet doch auch ihm zu lauschen und seine wundervollen Gaben zu empfangen.

Eric Pearl berichtet in seinem Buch The Reconnection, dass manche Menschen eine Sitzung regelrecht blockieren können, wenn sie im Geist ständig damit beschäftigt sind, innere Monologe mit Gott zu führen, was sie dann beten nennen. „ Lieber Jesus, gib mir diese Heilung, lieber Jesus, gib mir jene Heilung; Gott gib mir dieses und vergiss jenes nicht, und ich möchte, dass alles in dieser Weise geschieht …“

Manche Menschen, die keinen Glauben an Jesus Christus haben, aber dem esoterischen New Age-Denken folgen, glauben ständig an sich selbst „arbeiten“ zu müssen. Meistens läuft es auf das gleiche Ergebnis heraus, wie das, was Menschen fälschlicherweise beten nennen: Weiterlesen

Das Buch der Sehnsucht und das Buch des Hirten …

Vor kurzem hatte eine Klientin während eines Reconnective Healings eine  Vision, die mich zutiefst berührt hat.

Sie bekam sozusagen eine Botschaft von ihrem höheren Selbst: „Es muss etwas geändert werden. Die Menschen wollen glücklich sein.“ Und, ja, das wollen wir doch alle, oder? Aber die Botschaft ging noch weiter: „Die Menschen leben nach dem Buch der Sehnsucht. Die Menschen sollen aber das Buch des Hirten lesen und danach leben.“

Meine Klientin verstand das nicht so recht. Denn was ist so schlimm daran, seiner Sehnsucht zu folgen? Und was soll das sein: „Das Buch des Hirten“? Weiterlesen

Das Brot des Lebens

jesusSo hatte sich Jesus Christus u.a. selbst  bezeichnet: als Brot des Lebens. Wohl kaum jemand macht sich über solche Worte heutzutage ernsthaft Gedanken. Zumindest kenne ich nur wenige solcher Menschen.

Als Kind hatte ich ein für mich sehr tiefgreifendes Erlebnis, das noch immer in mir nachwirkt:

Ich war circa 9 Jahre alt und mit „… meinen Eltern in einer Messe, die im Freien stattfand. Wir hatten keinen Sitzplatz mehr bekommen und standen weit hinten in der Menschenmenge. Als der Priester Brot und Wein weihte, wurde mir zum ersten Mal bewusst, was er an dieser Stelle sagte: „Dies ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. … Dies ist mein Blut, das für euch vergossen wird zur Vergebung der Sünden. Tut dies zu meinem Gedächtnis.“ Weiterlesen