Erlebnis-Messe Reconnective Healing®

Es ist jetzt schon ein Jahr her und nun muss ich doch endlich einen Artikel über unsere Erlebnis-Messe in Hagen (Centrum für Lebensenergie) am 5. November 2016 schreiben. Ich hatte es schon fast aus den Augen verloren. Aber heute stieß ich im Computer auf die beiden Aura-Portraits, die die Heilpraktikerin Iris Kamp uns freundlicherweise zur Verfügung stellte. Diese zeigen die erstaunlichen Unterschiede des Energiefeldes vor und nach einer nur 10-minütigen Reconnective Healing-Sitzung bei zwei verschiedenen Teilnehmern unserer Erlebnis-Messe auf.

Also mal von Anfang an:

Letztes Jahr im November 2016 hatte ich das Glück eine Erlebnis-Messe Reconnective Healing® mitorganisieren zu dürfen. Wir waren vier Praktizierende: Corinna Werner  (Münster), Andreas Dreßler (Fröndenberg), Andrea Krämer (Schwerte),  und ich, Barbara Maria Piel (Dortmund). Die Heilpraktikerin Iris Kamp führte die Messungen vor und nach den kurzen Sitzungen durch.

Wie ist das Ganze entstanden?

Im Frühjahr 2016 hatte mich die Heilpraktikerin Iris Kamp eingeladen ihre neuen Geräte kennenzulernen, mit denen eine Diagnose auf modernste Art gestellt werden kann. Mich interessierte besonders das Nilas MV®-Diagnostiksystem. Hiermit kann nicht nur die Stressregulationsfähigkeit (Gehirnwellen und Herzfrequenzvariabilität) gemessen werden, sondern auch der energetische Zustand eines Menschen. Dieser wird am Computer dann anhand der Darstellung des Energiefeldes und der Chakren sichtbar gemacht. Diese energetischen Darstellungen sind so eindeutig, dass sie nicht weiter interpretiert werden müssen. Mich hatte das sehr überzeugt.

Aufgrund dessen entstand die Idee ein Event ins Leben zu rufen. Bestimmt würde es viele Menschen interessieren, wie ihr Energiekörper vor und nach einem kurzen Reconnective Healing® aussehen würde.

Licht und Gesundheit

Von Reconnective Healing heißt es ja, dass hier Schwingungsfrequenzen von Energie, Licht und Information zur Anwendung kommen. Aus der Biophotonen-Forschung wissen wir, dass unsere Körper und unsere Zellen bis auf die Ebene unserer Erbinformation ( DNS) Licht ausstrahlen. Für alle biochemischen Prozesse wird hochschwingendes Licht benötigt. Dieses Licht ist der Treibstoff, damit Leben und Regulation (im Sinne von Heilung, Regeneration, Balance) stattfinden kann.

Je weniger Licht vorhanden ist, umso schwächer und kranker wird das Biosystem. Je mehr Licht vorhanden ist, umso vitaler fühlt der Mensch sich und umso besser kann sein System sich regulieren und somit regenerieren und heilen.

Hier sind zwei der beeindruckenden Aufzeichnungen der Energieausstrahlung vor  und nach einer nur 10-minütigen Sitzung  mit Reconnective Healing zu sehen:

1. Aura-Portrait

Der Event

Als es dann am 5. November endlich soweit war, lief der Event anfangs zwar noch etwas schleppend an. Aber nach unserem gut besuchten gemeinsamen Vortrag, wünschten sich viele der Anwesenden eine kurze Anwendung. Wir hatten also alle Hände voll zu tun. Unsere Zeit war natürlich begrenzt. Deshalb war es nur bei einigen möglich zusätzlich eine Messung vor- und nachher durchzuführen.

Unsere Erlebnisse und Eindrücke

Corinna Werner:

Es war ein bereichernder Event mit einem bunten Bild an Interessierten. Die Einen waren gekommen, um „Wissenschaftliche Ergebnisse“ anhand der Computermessungen zu sehen. Die Anderen wollten einfach eine Sitzung ERLEBEN, sprich das subjektive Fühlen und Wirken der Heilfrequenzen stand im Vordergrund.

Beiden Gruppen konnten wir gerecht werden. Für mich war das begleitende Messen Neuland quasi ein Live-Wagnis, was aber voll aufgegangen ist: So nahm die Energieerhöhung (Photonenabstrahlung) durch die Sitzungen bei allen Klienten signifikant zu!

Andreas Dreßler:

Ich kann mich noch gut an das kleine Mädchen erinnern, dass sich nicht auf die Liege legen wollte. Ich hatte ihr dann im Arm der Mutter das Healing gegeben. Sie ist dann ruhig geworden und eingeschlafen.

Andrea Krämer:

Da es für mich die erste Messe als Praktizierende war, habe ich mich auf die Dinge die kamen, versucht einzulassen. Mir hat es gut gefallen, das durch die Analyse Vorher-Nachher unsere Arbeit sichtbar gemacht werden konnte. Aus meiner Sicht ist es oft für die Menschen wichtig einen sichtbaren Beweis in Form einer Messung zu bekommen. Hier noch mal ein großes Dankeschön an alle, die sich eingebracht haben.

Bei einer Klientin (mit Lungenemphysem) war die Reaktion nach der Sitzung, das sie mal wieder richtig atmen konnte, schon etwas sehr Ergreifendes. Diese Klientin war dann auch noch mal bei mir, mit dem gleichen Statement.

Bei einer, meiner Meinung nach sehr aufgeregten Klientin (Todesfall in der Familie), hatte ich den Eindruck, dass sie zur Ruhe kam und sich Dinge klärten/kanalisierten. Dies hat sie mir dann auch so beschrieben. Auch diese Klientin war noch mal bei mir.

Von beiden kam die Info, dass ich über eine sehr hohe Energie verfüge. Ich dachte, dass bin doch nicht ich, ich stelle mich nur als Verstärker zur Verfügung.

Barbara Maria Piel:

Das beeindruckendste Erlebnis war für mich folgendes:

Ich sah von weitem, dass  eine Teilnehmerin, die bei mir eine Sitzung bekommen hatte, ihre zweite Messung bekam. Schnell lief ich dorthin um mitzuschauen. Als ich dort ankam, war die Messung beinahe schon beendet. Leise setzte ich mich dazu und schaute auf den Bildschirm. In diesem Moment schoss die Anzeige auf einen wesentlich höheren Level und ich rief aus: „Oh, schauen Sie mal. Das war aber gerade ein Sprung!“

Bis ganz zum Schluss blieb die Messung auf diesem höheren Level. Die Heilpraktikerin, Iris Kamp, war ganz erstaunt: „Barbara!!! Das warst Du jetzt!“ Aber ich hatte ja nichts anderes getan, als mich einfach nur daneben gesetzt. Was sagte mir das? Es bestätigte mir, dass es nicht um ein Tun geht, sondern um einen Seinszustand! Es war wirklich sehr spannend für mich, dass auch ein Messinstrument das  aufzeichnen kann.

Die Messung sah nach dem kurzen Reconnective Healing auch vor meinem Dazukommen schon wesentlich besser aus, als vor der Sitzung.  Aber meine bloße Anwesenheit verbesserte die Ergebnisse nochmals. Ich vermute auch, dass diese Teilnehmerin wahrscheinlich ein längeres Baden in den heilenden Frequenzen gebraucht hätte. Üblicherweise dauert eine vollständige Reconnective Healing-Sitzung ja circa 30 Minuten. Manchmal sind auch mehrere Sitzungen notwendig, damit die innere Balance sich immer mehr verfeinert und stabilisiert. Das ist ja sehr unterschiedlich.

Trotzdem, die Messwerte dieser Teilnehmerin, waren noch nie annähernd so gut! Das sagte die Heilpraktikerin Iris Kamp, deren Klientin diese Dame war.

Danke!

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden und Besucher für diesen spannenden, erlebnisreichen Tag!

Barbara Maria Piel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.