Gebet

Habt Ihr Euch schon mal gefragt, was Gebet eigentlich ist? Laut dem Brockhaus Lexikon ist Gebet Hinwendung zu Gott. Aber Hinwendung zu Gott, der ja LIEBE IST, beinhaltet doch auch ihm zu lauschen und seine wundervollen Gaben zu empfangen.

Eric Pearl berichtet in seinem Buch The Reconnection, dass manche Menschen eine Sitzung regelrecht blockieren können, wenn sie im Geist ständig damit beschäftigt sind, innere Monologe mit Gott zu führen, was sie dann beten nennen. „ Lieber Jesus, gib mir diese Heilung, lieber Jesus, gib mir jene Heilung; Gott gib mir dieses und vergiss jenes nicht, und ich möchte, dass alles in dieser Weise geschieht …“

Manche Menschen, die keinen Glauben an Jesus Christus haben, aber dem esoterischen New Age-Denken folgen, glauben ständig an sich selbst „arbeiten“ zu müssen. Meistens läuft es auf das gleiche Ergebnis heraus, wie das, was Menschen fälschlicherweise beten nennen: Selbstblockade. Es taucht immer mehr und mehr und mehr auf, an dem zu arbeiten ist. Hat das nie ein Ende? Geht das nicht auch anders?

„Ich versuche nicht,
Sie vom Beten abzubringen;
was ich sage ist:
Vertrauen Sie darauf,
dass Sie ein Gebet sagen können
– einmal –
und seien Sie sich bewusst,
dass es gehört wurde.“
Eric Pearl

Spannenderweise ist das New Age Denken dem Denken der Israeliten, die unter dem mosaischen Gesetz standen, sehr ähnlich. In der Wüste Sinai machte Gott dem Volk Israel ein Liebesangebot. Aber das Volk antwortete darauf, dass sie alles TUN wollen, was der Herr befiehlt. Sie waren also nicht mehr bereit unter der Gnade Gottes zu stehen, wie bisher. Wie dumm!? Sie wollten durch ihre Taten beweisen, dass sie selbst fähig waren nach Gottes Wort zu handeln. Also gab Gott ihnen die strengen 10 Gebote. (2. Buch Mose ab 19)

Im ganzen Alten Testament liest man dann immer wieder „Die Israeliten taten wieder, was dem Herrn missfiel.“  Ich habe das früher nie verstanden. Wie konnte das sein? Sie hatten doch die 10 Gebote und die Auslegungen darüber. Also wussten sie doch, was sie zu tun hatten!

Angst steckt hinter einem ständig Tun müssen

Aber genau das ist falsches Denken. Tun um etwas zu bekommen, führt niemals zu Frieden und Ruhe. Irgendwie steckt hinter so einem Tun immer Angst. Die Bibel nennt das ein totes Werk. Aber worum geht es Gott denn eigentlich? Es geht nur um SEINE UNENDLICHE LIEBE zu uns. Diese Liebe ist auf positive Weise so ansteckend, dass sie uns von innen heraus verwandelt. Aber um diese wunderbare Liebe zu empfangen, müssen wir uns entspannen und sie zulassen!

„Wenn du betest, weil du denkst,
dass Beten die Dinge zwischen dir und Gott ins Reine bringt,
ist das ein totes Werk.
Aber wenn du betest, weil zwischen dir und Gott alles im Reinen ist
und du weißt, dass er dich liebt,
liegt Kraft darin.“
Joseph Prince

Wenn wir uns auf das vollendete Werk von Jesus Christus berufen, dann ist das ein lebendiges und kein totes Werk. Wir schauen dankbar nicht mehr auf uns selbst, sondern auf das Liebeswerk Gottes. Gott liebte die Menschen trotz all ihrer Fehler und Schwächen so sehr, dass er seinen erstgeborenen Sohn für uns hingab. Den, durch den alles geworden ist. Auch wir Menschen! Er nahm all unsere Sünden (= Zielverfehlungen) auf sich. Alle, die aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Deshalb haben wir Menschen die Freiheit in SEINEM Werk, SEINEM VOLLKOMMENEN WERK zur Ruhe zu kommen, statt ständig im Kampf mit uns selbst und dem Leben zu sein. Aber die Entscheidung uns Gott anzuvertrauen, liegt in unserem freien Willen. Gott wird uns seine Liebe nicht aufzwingen. Denn dann wäre es ja keine Liebe mehr.

„Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.
… Furcht gibt es in der Liebe nicht,
sondern die vollkommene Liebe vertreibt die Furcht.
Denn die Furcht rechnet mit Strafe,
und wer sich fürchtet, dessen Liebe ist nicht vollendet.
Wir wollen lieben,
weil er uns zuerst geliebt hat.“
1. Johannes 4,16-19

Brazil/Steve Evans, piqs.de

Wir ja können sooo dankbar sein, dass Gott Liebe ist! Findet Ihr nicht auch? Stellt Euch unter seinen niemals endenden Wasserfall von Licht, Liebe und Leben – genießt es jeden Tag!

Gottes Segen Euch allen
Eure Barbara

 

 

 

Eric Pearl Zitate aus dem Buch: The Reconnection, Heile andere, heile dich selbst, Koha-Verlag, S. 285

Joseph Prince Zitat: Zur Herrschaft bestimmt, Grace today Verlag, S. 262

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.