Was ist eigentlich ein Engel?

Seit ich zurückdenken kann, habe ich in Träumen meinen Schutzengel immer als eine gestaltlose liebevolle Präsenz wahrgenommen. Unsichtbar, aber dennoch so real, dass es völlig normal ist, mich ungezwungen mit ihm zu unterhalten. In meiner Jugendzeit hatte ich eines Abends eine unvergessliche religiöse Erfahrung. Ich meditierte noch, als ich seltsame laute Musik wahrnahm, so laut, als würde sie in meinem Zimmer abgespielt. So etwas hatte ich noch nie gehört. In etwa so, wie in dem folgenden Video unten, in dem das Lied Ave Maria um 800% verlangsamt abgespielt wird, hörte es sich an, wenn ich mich recht erinnere.

Irritiert schaute mich im Raum um. Innerlich erschauderte und erstarrte ich, als ich ein großes, bewegtes weißes Licht, das in unzähligen kleinen Fassetten regenbogenfarben schimmerte, in meiner Nähe sah. Dieses Licht hatte keine sichtbare Quelle. In Zusammenhang mit der seltsamen Musik kam mir später der Gedanke, dass es eine Engelerscheinung gewesen sein musste. Hätte es aus dem Licht heraus auch noch zu mir gesprochen, wäre ich wahrscheinlich in Ohnmacht gefallen. Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es in biblischen Texten oft heißt, dass ein Engel der betreffenden Person sagte „Fürchte Dich nicht!“. In Träumen hätte ich nicht mit Furcht reagiert, aber so im Wachleben war das doch etwas ganz anderes … . Naja, jedenfalls interessierte es mich dann schon, herauszufinden was eigentlich ein Engel ist. Ach ja, und ich kenne mittlerweile einige Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

In der alten Kirchenmystik der ersten 3 Jahrhunderte wurden Engel als Boten Gottes noch ohne Flügel dargestellt. In einem Engel zeigt sich Gott den Menschen nah, so wurde es ursprünglich noch verstanden. Gehen wir in der Zeit noch weiter zurück, dann finden wir in den Schriften der Essener-Gemeinschaft, die sich auf das Kommen des Messias vorbereitete, die Verehrung von Gott in allem Natürlichen. Sie hielten jeden Tag Kommunionen mit den Engeln der Erdenmutter und des Himmelsvaters. Auch wir können Engel als wirkende göttliche Kräfte in unserem Leben spüren und unmittelbar erfahren: Sonne, Wasser, Luft, Erde, Leben und Freude waren für die Menschen der Essener-Gemeinschaft die Engel der Erdenmutter, wie Kraft, Liebe, Weisheit, ewiges Leben, Arbeit und Frieden als Engel des Himmelsvaters angesehen und in Ehren gehalten wurden. Im Einklang mit diesen Kräften führten die Menschen ein harmonisches, friedliches Leben.

„„Engel“ bedeutet in Aramäisch „Gottes Gedanke“ oder „Gottes Ratschlag“.“

Rocco Errico

Auch an der Übersetzung der uns bekannten Engelnamen können wir erkennen, dass es sichEngel um Gott in Aktion handelt. Raphael bedeutet „Gott heilt“, Michael „Wer ist wie Gott?“, Gabriel „Stärke Gottes“, Uriel „Licht Gottes“, Jophiel „Weisheit Gottes“ und Zadkiel „Gott ist Gesetz/Gnade“. So gibt es unzählig viele Engelnamen, in denen sich Gott uns Menschen offenbart.

In Reading 5749-3 wurde der Seher und Mystiker Edgar Cayce (1877 – 1945) gefragt was Engel und Erzengel seien. In Trance antwortete er darauf, dass sie „wie die Gesetze des Universums“ seien. Sie halten also alles in harmonischem Gleichgewicht.

Wie sehr ist es für den heutigen „zivilisierten“ Menschen, der sich so stolz von Natur und Gott abgewendet hat, notwendig in eine harmonische Balance zu kommen? Und das ist möglich, aber es braucht Offenheit.

„Es gibt Kräfte im Universum,
die sich zusammentun,
um zu erleuchten und vorwärtszubringen.
Sie manifestieren sich so,
wie es für den Einzelnen
am zugänglichsten ist.
Wenn jemand glaubt,
da wäre ein Engel,
der ihm hilft,
dann manifestieren sich diese Kräfte
auf diese Weise,
die für diesen Menschen akzeptabel ist.
… Die Kräfte werden persönlich,
damit die Menschen sie erkennen
und annehmen können.“

Aus „Solomon spricht…“

Ist das nicht wunderbar? Gott ist für uns Menschen immer so persönlich nah, wie wir es gerade brauchen.

Mögen die göttlichen Kräfte mit uns sein! Lehnen wir sie nicht ab, sondern nehmen sie dankbar an!

Alles Liebe
Barbara Maria Piel

Quellen:

http://www.heiligenlexikon.de/Glossar/Engel.html‘>http://www.heiligenlexikon.de/Glossar/Engel.html

Solomon spricht über ein Leben in Verbundenheit, von Eric Pearl und Frederick Ponzlov, Koha-Verlag GmbH Burgrain

Das Edgar Cayce Lesebuch, von Hugh Lynn Cayce, Wilhelm Goldmann Verlag, München

Die Kabbala, Einführung in die jüdische Mystik und Geheimwissenschaft, von Erich Bischoff, Jakob Winter und August Wünsche, Voltmedia GmbH, Paderborn

Es werde Licht, Die sieben Schlüssel zur aramäischen Welt der Bibel, von Rocco A. Errico, Edition Synthese im Verlag Hans-Jürgen Maurer, Freiburg

Das Evangelium der Essener, Gesamtausgabe, von Dr. E. Bordeaux Szekely, Verlag Bruno Martin, Südergellersen

h33


Rueckverbunden.de
facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.